Mann sperrt eigene Großmutter in Tiefkühltruhe, bis sie stirbt

Rome (Georgia/USA) - Ein 28-jähriger Mann aus dem US-Bundesstaat Georgia wird sich schon bald unter anderem wegen Mordes vor Gericht verantworten müssen – weil er seine lebendige Großmutter in eine Tiefkühltruhe eingesperrt haben soll.

Am Donnerstag entdeckte die Polizei den leblosen Körper von Doris Cummings (†82). Gestorben ist sie höchstwahrscheinlich bereits vor mehreren Monaten. (Symbolbild)
Am Donnerstag entdeckte die Polizei den leblosen Körper von Doris Cummings (†82). Gestorben ist sie höchstwahrscheinlich bereits vor mehreren Monaten. (Symbolbild)  © 123rf/vankok

Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass sich die schreckliche Tat bereits im Dezember des vergangenen Jahres zugetragen haben soll. Doris Cummings (†82) lebloser Körper wurde jedoch erst am Donnerstag entdeckt, wie FOX5 berichtete.

Zuvor soll sie in ihrem Haus, in dem sie gemeinsam mit ihrem Enkel Robert Keith Tincher (28) gelebt hat, gestürzt sein.

Anstatt sich daraufhin liebevoll um seine Großmutter zu kümmern und sie zum Arzt zu bringen, habe er stattdessen zu ihrem schrecklichen Tod beigetragen, indem er sie in eine Gefriertruhe steckte.

Kinder tauchen allein in Arztpraxis auf: Zu Hause macht die Polizei eine schreckliche Entdeckung
Mord Kinder tauchen allein in Arztpraxis auf: Zu Hause macht die Polizei eine schreckliche Entdeckung

Das Schlimmste daran: Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war die Frau zu diesem Zeitpunkt noch am Leben.

Derzeit befindet sich der junge Mann in Polizeigewahrsam.

So soll Tincher gehört haben, wie seine Oma noch atmete, während er sie durch die Wohnung zerrte und ihr dabei sämtliche Knochen brach. In der Küche angekommen, soll er sie anschließend in Plastiktüten gewickelt haben, bevor er sie in die riesige Truhe legte.

Killer gibt Polizei gegenüber an, wie sehr er seine Oma liebte

Daraufhin soll die Leiche der Frau monatelang im Haus gelegen haben, während Tincher sein Leben fortsetzte, als wäre nichts gewesen. Erst im März habe er sich den leblosen Körper geschnappt und in einem Lagerhaus deponiert. Zu groß sei die Angst gewesen, dass die Leiche bei ihm gefunden werden könnte.

Der perfide Grund, weswegen er nach Cummings Sturz keine Hilfe geholt hat: Er sei bereits zur Fahndung ausgeschrieben gewesen – aufgrund von Drohungen gegen seine Ex-Frau im Jahr 2019.

Gegenüber den Beamten gab Tincher zu aller Überraschung an, dass er seine Großmutter über alles liebe.

"Er sagte, sie sei das einzige Familienmitglied, das ihm die Höflichkeit und Liebe und Aufmerksamkeit gab, die er brauchte", so eine Ermittlerin im Fall.

Eine Autopsie soll nun den genauen Todeszeitpunkt sowie die -ursache klären.

Titelfoto: 123rf/vankok

Mehr zum Thema Mord: