Mordfall Leonie (†6): Stiefvater wieder zu lebenslanger Haft verurteilt!

Neubrandenburg - Im Revisionsprozess um den gewaltsamen Tod der sechsjährigen Leonie aus Torgelow (Vorpommern-Greifswald) ist der Stiefvater erneut zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Der Stiefvater der ermordeten Leonie (†6) wurde erneut zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.
Der Stiefvater der ermordeten Leonie (†6) wurde erneut zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.  © DPA/ZB/Bernd Wüstneck

"Das war ein Verdeckungsmord durch Unterlassen", sagte Richter Henning Kolf am Donnerstag bei der Urteilsverkündung.

Der 29-Jährige habe damals verhindern wollen, dass das Mädchen über die Gewalttaten berichtet und deshalb die medizinische Hilfe um Stunden verzögert.

Dafür habe er der Mutter gegenüber sogar einen Notruf vorgetäuscht. Damit bestätigte die Kammer das erstinstanzliche Urteil von 2020. Die Überprüfung hatte der BGH angeordnet.

Leonie war am 12. Januar 2019 tot in der Wohnung der Familie in Torgelow gefunden worden. Der 29-Jährige wurde außerdem erneut wegen Misshandlung zweier Schutzbefohlener und Körperverletzung mit Todesfolge schuldig gesprochen.

Auch den jüngeren Bruder Leonies hatte er schwer misshandelt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (Az.: 6 StR 134/20)

Titelfoto: DPA/ZB/Bernd Wüstneck

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0