Mutter erwürgt Neugeborenes mit BH und entsorgt die Leiche im Müll

São Paulo - Eine Frau (20) in Brasilien hat ihr Neugeborenes getötet. Um das Verbrechen zu vertuschen, steckte sie den Körper des Babys mithilfe von zwei Komplizen in einen Plastikmüllsack, den sie auf die Straße brachten.

Die Leiche eines Neugeborenen wurden im Müll gefunden. (Symbolbild)
Die Leiche eines Neugeborenen wurden im Müll gefunden. (Symbolbild)  © 123rf.com/PAPAN SAENKUTRUEANG

Von dem schrecklichen Vorfall, der sich am 3. Februar abends in São Paulo ereignete, berichtete unter anderem die brasilianische Nachrichtensendung "SBT Brasil".

Demnach wurde die Leiche des kleinen Mädchens wenige Stunden später zufällig von einem Obdachlosen entdeckt, der nach Altmetall suchte. Der Mann alarmierte die Polizei. Die Täter konnten kurz darauf festgenommen werden.

Denn obwohl das Paar sehr vorsichtig war und die Tat im Schutz der Dunkelheit beging, wurde das nächtliche Treiben von Überwachungskameras aufgezeichnet. So konnten die Kriminellen bald identifiziert werden.

Rosiane Nascimento Correia gestand unter den erdrückenden Beweisen, dass sie ihr Baby mit einem BH-Träger erwürgt hatte. Danach beschloss sie zusammen mit ihrem Partner, Antonio Carlos Batista Conrado (26), die Kinderleiche loszuwerden.

Laut lokalen Medienberichten sagte die Mutter des Kindes aus, dass sie ihre Tochter wegen einer Postnatalen Depression ermordet habe. Dieses Stimmungstief, auch als "Babyblues" bekannt, kann in den ersten Wochen nach der Geburt auftreten. Meist klingt das innerhalb von Stunden bis Tagen wieder ab.

Das Paar wurden wegen Mordes angeklagt. Der 26-jährige Lebensgefährte stritt ab, das Verbrechen begangen zu haben. Der Onkel des Kindes, Antonio Silvano Correia, wurde ebenfalls verhaftet. Er soll bei der "Entsorgung" der Leiche geholfen haben.

Titelfoto: 123rf.com/PAPAN SAENKUTRUEANG

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0