Nach schweren Kopfverletzungen gestorben: Passant findet 47-Jährigen in Auto

Berlin - War es Mord? Ein 47-Jähriger ist in Berlin-Mitte mit schweren Kopfverletzungen in einem Auto gefunden worden und anschließend im Krankenhaus gestorben.

Im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen ist am Donnerstagabend in der Kühnemannstraße ein 47 Jahre alter Mann schwer verletzt in einem Auto aufgefunden worden. (Symbolfoto)
Im Berliner Ortsteil Gesundbrunnen ist am Donnerstagabend in der Kühnemannstraße ein 47 Jahre alter Mann schwer verletzt in einem Auto aufgefunden worden. (Symbolfoto)  © 123rf/thomas fehr

Der Mann wurde am Donnerstagabend gegen 19 Uhr in der Kühnemannstraße im Ortsteil Gesundbrunnen von einem Passanten in seinem Wagen sitzend aufgefunden.

Dieser rief den Rettungsdienst, der den Schwerverletzten in eine Klinik brachte, wo er in der Nacht starb.

Wegen der Art der Verletzungen alarmierte der Rettungsdienst die Polizei. Ob es sich um eine Schusswunde oder eine andere Verletzung handelte, wurde nicht mitgeteilt.

Die Polizei geht von einem Verbrechen aus, eine Mordkommission ermittelt, wie eine Sprecherin am Freitag sagte.

Titelfoto: 123rf/thomas fehr

Mehr zum Thema Mord: