Nackte Teenagerin liegt ermordet in Feld: Polizei äußert grausamen Verdacht

Pilibhit (Indien) - Sie war nackt, als man sie im Zuckerrohrfeld fand. Ein Stück Stoff steckte im Mund der Toten (†16). Verletzungsspuren wies die Leiche zusätzlich auf. Zigarettenstummel lagen in der Nähe, außerdem Bierflaschen sowie Snacks.

Vor ihrem Tod soll ein 16 Jahre altes Mädchen ein Martyrium erlebt haben. (Symbolbild)
Vor ihrem Tod soll ein 16 Jahre altes Mädchen ein Martyrium erlebt haben. (Symbolbild)  © 123rf/canjoena

Gefunden wurde das Mädchen am späten Samstagabend gegen 23 Uhr nahe einem indischen Dorf, unweit der Stadt Pilibhit, wie die zuständige Polizeibehörde am Sonntag mitteilte.

Mehrere Beamte hatten seit einigen Stunden nach der 16-Jährigen gesucht, nachdem ihre Familie sie am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr vermisst gemeldet hatte, berichtet India Today.

Die Bücher der Teenagerin, deren Tasche, Fahrrad und Schuhe hätten laut der Ermittler einige Meter von der Leiche entfernt gelegen.

Junge (16) tötet 13-Jährige: Was er dann tut, macht sprachlos
Mord Junge (16) tötet 13-Jährige: Was er dann tut, macht sprachlos

Der Vater des Opfers erklärte, dass seine Tochter am Samstagmorgen zu ihren Kursen gegangen sei. Als sie längst zurück sein sollte, habe von ihr jede Spur gefehlt, die Familie daraufhin Alarm geschlagen - und selbst nach der Jugendlichen gesucht.

Die Polizei hat unterdessen den grausamen Verdacht geäußert, dass die Schülerin vor ihrem Tod von einer Gruppe vergewaltigt worden sein könnte.

Freund der Toten sowie fünf andere unter den Verdächtigen

"Alle Aspekte, einschließlich der einer Gruppenvergewaltigung, werden untersucht und diese kann nicht ausgeschlossen werden. Sechs Personen wurden festgenommen und werden verhört", teilte die Behörde mit.

Unter den Verdächtigen befindet sich der Freund der Toten. Dieser wurde von den Gesetzeshütern bereits vernommen, die den Verdacht hegen, dass ein Beziehungsdrama Grund für den Mord sein könnte.

Außerdem soll die Familie des Opfers den jungen Mann und die anderen fünf Verdächtigen als mögliche Täter benannt haben.

Die Leiche der Verstorbenen wurde unterdessen zur Obduktion freigegeben. Vier verschiedene Polizeiteams sind gebildet worden, um den Mordfall zu untersuchen.

Titelfoto: 123rf/canjoena

Mehr zum Thema Mord: