Suche nach Prostituierten-Mörder: Polizei überprüft Fahrzeughalter

Cuxhaven - Rund 27 Jahre nach den ungeklärten Morden an zwei Bremerhavener Prostituierten gehen die Ermittler neuen Hinweisen nach. 

Das linke Phantombild zeigt den Verdächtigen von 1992, das rechte den von 1993. (Fotomontage)
Das linke Phantombild zeigt den Verdächtigen von 1992, das rechte den von 1993. (Fotomontage)  © Polizei

Nachdem im November 2019 die Morde in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" thematisiert wurden, sind nach Angaben der Polizei Cuxhaven vom Donnerstag rund 200 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. 

Jedem einzelnen werde nachgegangen, von zahlreichen Männern seien bereits Speichelproben genommen worden. 

Diese würden mit den DNA-Spuren abgeglichen, die an den Fundorten der Leichen gesichert worden waren. Auch 300 Fahrzeughalter aus der Region Cuxhaven werden überprüft.

Im ersten Mordfall im September 1992 hatte der Täter eine 22-Jährige auf dem Straßenstrich in einen Kleinwagen gelockt. 

Die Frau wurde zwei Tage später erdrosselt aufgefunden. 

Sieben Monate später wurde eine 26-Jährige getötet, die ebenfalls auf dem Straßenstrich gearbeitet hatte.

Anja Witt (links) und Vanessa Wardelmann wurden erdrosselt.
Anja Witt (links) und Vanessa Wardelmann wurden erdrosselt.  © Polizei

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0