Frau liegt tot in Wohnung: Polizei schnappt Tatverdächtigen!

Rottenburg - Nachdem eine Frau (†66) tot im Kreis Tübingen gefunden wurde, haben bei einem 43-Jährigen die Handschellen geklickt.

Nach intensiven Ermittlungen ist der 43-Jährige nun dringend verdächtig, die Frau beraubt und umgebracht zu haben. (Symbolbild)
Nach intensiven Ermittlungen ist der 43-Jährige nun dringend verdächtig, die Frau beraubt und umgebracht zu haben. (Symbolbild)  © picture alliance/Marijan Murat/dpa

Die Seniorin war am gestrigen Freitag, gegen zwölf Uhr, in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Rottenburg von der Polizei tot aufgefunden worden.

Nach einem Hinweis hatten Beamte die Wohnung der allein lebenden Frau überprüft. "Aufgrund der festgestellten Verletzungen ergab sich der Verdacht eines Tötungsdelikts, was durch die am Samstagvormittag statt gefundene Obduktion bestätigt wurde", so die Ermittler.

Es ist demnach davon auszugehen, dass die Frau in der Nacht auf Freitag zu Tode kam.

Mit Abschieds-Botschaft auf Facebook: Vater tötet seine Kinder und will sich das Leben nehmen
Mord Mit Abschieds-Botschaft auf Facebook: Vater tötet seine Kinder und will sich das Leben nehmen

Nach den intensiven Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass der im selben Haus als Betreuer einer pflegebedürftigen Seniorin lebende Mann die 66-Jährige beraubt und getötet hat.

"Schon in der Vergangenheit soll er von der Frau Geld verlangt und sie entsprechend bedrängt haben", heißt es weiter.

Der 43-Jährige wurde am späten Freitagabend in seiner Wohnung widerstandslos festgenommen. Der Beschuldigte schweigt derzeit. Am Samstagnachmittag kam er vor den Haftrichter, sitzt nun wegen Mordverdacht in U-Haft.

Die weiteren Ermittlungen und die Auswertung gesicherten Spuren dauern noch an.

Titelfoto: picture alliance/Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Mord: