Schmuckhändler getötet: Muss ein 37-Jähriger lebenslang in den Knast?

Karlsruhe - Hat der 37 Jahre alte Angeklagte einen Schmuckhändler aus Pforzheim ermordet?

Am Karlsruher Landgericht (Foto) fällt am Freitag das Urteil.
Am Karlsruher Landgericht (Foto) fällt am Freitag das Urteil.  © Uli Deck/dpa

Der Staatsanwalt im Karlsruher Prozess um den gewaltsamen Tod des 57-Jährigen ist davon überzeugt und hat eine lebenslange Freiheitsstrafe gefordert. 

Am Freitag (10 Uhr) fällt vor dem Landgericht Karlsruhe das Urteil. Die Verteidigung räumt zwar ein, dass der 37-Jährige eine Mitschuld habe, sieht aber keinen Mord.

Das Opfer war seit dem 21. Juni 2019 vermisst und zwei Tage später in Frankreich tot gefunden worden

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft hat der Angeklagte den Mann heimtückisch getötet, indem er ihm bei einem Treffen zum Essen in Pforzheim erst K.o.-Tropfen eingeflößt und ihn dann erstickt habe.

Das Motiv blieb während des Prozesses unklar. (Az.: 1 Ks 90Js7820/19). 

Update, 12.17 Uhr: Das Urteil im Mord an den Schmuckhändler ist gefallen

Der Angeklagte muss lebenslang in Haft (TAG24 berichtete). 

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0