Totschlag! Verweste Männerleiche in Wohnhaus gefunden

Wolmirstedt - Am Nachmittag des 12. Juli wurde in einem Wohnhaus in Wolmirstedt (Landkreis Börde) ein männlicher Leichnam entdeckt. Alle Zeichen deuten auf ein Tötungsdelikt.

Die Polizei war im Einsatz, nachdem in einem Wolmirstedter Wohnhaus eine Leiche gefunden wurde. (Symbolbild)
Die Polizei war im Einsatz, nachdem in einem Wolmirstedter Wohnhaus eine Leiche gefunden wurde. (Symbolbild)  © 123RF/angelarohde

Am Nachmittag klagte ein Anwohner über einen üblen Geruch, der sich im ganzen Treppenhaus verbreitete. Die Polizei kam schließlich zur Hilfe und konnte die betroffene Wohnung aufbrechen.

Dort fanden sie den Leichnam des 23-jährigen Mieters vor, das teilte die Polizeiinspektion Magdeburg mit. Der Körper lag dort offenbar schon seit einigen Wochen, denn der Tote war schon stark verwest.

Eine Obduktion ergab schließlich, dass der 23-Jährige keines natürlichen Todes gestorben war. Er wies zahlreiche Verletzungen auf, die auf ein Fremdeinwirken hindeuteten.

Massengrab in Afghanistan wirft Fragen auf: "Wir wollen Gerechtigkeit!"
Mord Massengrab in Afghanistan wirft Fragen auf: "Wir wollen Gerechtigkeit!"

Nachdem gefundene Spuren ausgewertet wurden, konnte ein Bekannter des Toten als Täter identifiziert und festgenommen werden. Am 6. August erließ das Amtsgericht Aschersleben gegen den 25-Jährigen dann schließlich den Haftbefehl.

Seitdem befindet sich der Täter hinter Gittern im Gefängnis Burg.

Titelfoto: 123RF/angelarohde

Mehr zum Thema Mord: