Vater tötet Tochter (†5) weil er glaubt, dass sie Hexerei begeht

Bristow - In den USA hat die Polizei einen Mann (29) verhaftet, der beschuldigt wird, seine leibliche Tochter (†5) getötet zu haben. Sein Motiv: er glaubte, sie habe magische Fähigkeiten.

Der Vater glaubte, dass seine Tochter von magischen Kräften kontrolliert werde. (Symbolbild)
Der Vater glaubte, dass seine Tochter von magischen Kräften kontrolliert werde. (Symbolbild)  © 123rf.com/Victoria Denisova

Gegenüber den Ermittlern gab Adam Raymond Mason zu, dass er das kleine Mädchen geschlagen habe und sie später in einem Bach ertränkte. Zum Schluss verbrannte er ihren Körper.

Wie "The Sun" berichtet, erklärten die Anwälte des 29-Jährigen, dass er überzeugt gewesen sei, dass die Fünfjährige von Hexenkräften kontrolliert wurde.

Mason ist Mitglied der Muscogee Nation. Die Muscogee (Creek) Nation ist ein staatlich anerkannter Indianerstamm mit Sitz im US-Bundesstaat Oklahoma.

Er wurde in Gewahrsam genommen und inzwischen wegen Mordes angeklagt.

Tragisch: Die Mutter des Mädchen hatte die Behörden gebeten, die Wohnung des Kindsvaters zu checken, nachdem sie nichts von ihrer kleinen Tochter gehört hatte.

Sie behauptete auch, Mason habe sich geweigert, sie mit ihrer Tochter sprechen zu lassen. 

Adam Raymond Mason wurde schon einmal 2011 verurteilt, damals wegen Vergewaltigung. 2014 wurde er erneut verhaftet, weil er sich nicht als Sex-Straftäter registriert ließ.

Herzzerreißend: Das Mädchen wäre demnächst in den Kindergarten gekommen. Nun ist der brutale Mord an ihr ein Fall für die Justiz.

Titelfoto: 123rf.com/Victoria Denisova

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0