Blutiger Nachbarschaftsstreit? Schüsse, Schreie und drei Tote

Bienenbüttel - Schrecklicher Fund im Landkreis Uelzen (Niedersachsen)!

Ermittler der Polizei sind in Bienenbüttel im Einsatz.
Ermittler der Polizei sind in Bienenbüttel im Einsatz.  © JOTO

Auf benachbarten Wohngrundstücken in Bienenbüttel wurden drei Tote entdeckt. Ersten Erkenntnissen zufolge habe es eine blutige Auseinandersetzung zwischen den Nachbarn gegeben, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Bei den Toten handelt es sich um einen 85-jährigen Grundstückseigentümer sowie den 62-jährigen Eigentümer des benachbarten Grundstücks und dessen 61-Jährige Ehefrau.

Nach vorläufigen Erkenntnissen soll der 85-Jährige seine Nachbarn umgebracht haben, wie ein Polizeisprecher sagte. Danach soll sich der Mann selbst getötet haben.

Frau entsetzt: "Meine Nachbarin verstreut ihre Zigarettenstummel überall im Garten"
Nachbarschaftsstreit Frau entsetzt: "Meine Nachbarin verstreut ihre Zigarettenstummel überall im Garten"

In dem Wohngebiet in Bargdorf, einem Ortsteil von Bienenbüttel, hätten Anwohner am Mittag mehrere Schussgeräusche und Schreie gehört und die Polizei informiert, hieß es in der Mitteilung vom Abend.

Ein Großaufgebot von Einsatzkräften habe den Bereich weiträumig abgesperrt. Im Außenbereich eines Grundstücks sei dann eine leblose Person entdeckt worden.

Polizei schickt Spezialkräfte

Die Polizei Hamburg schickte auch ein gepanzertes Fahrzeug nach Bienenbüttel.
Die Polizei Hamburg schickte auch ein gepanzertes Fahrzeug nach Bienenbüttel.  © Philipp Schulze/dpa

Im Zusammenwirken mit Spezialkräften der Polizei Hamburg und dem Spezialeinsatzkommando Hannover sei der weitere Grundstücksbereich gesichert und das Wohngebäude betreten worden.

Da auf den 85-Jährigen als Jagdberechtigten mehrere Schusswaffen zugelassen waren, seien die Polizisten mit einem hohen Maß an Umsicht vorgegangen.

Im Verlauf des Einsatzes wurden dann die beiden anderen Toten gefunden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an, wie es hieß.

Erstmeldung: 21.15 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 22.33 Uhr.

Hinweis zur Berichterstattung

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da es sich bei dem Vorfall aber um einen erweiterten Suizid handelt, hat sich die Redaktion entschieden, ihn doch zu thematisieren. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Nachbarschaftsstreit: