NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoins: Millionen-Einnahmen möglich!

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Justiz versteigert in der kommenden Woche beschlagnahmte Bitcoins.

Die Bitcoins wurden von der NRW-Justiz beschlagnahmt und sollen ab kommenden Montag versteigert werden.
Die Bitcoins wurden von der NRW-Justiz beschlagnahmt und sollen ab kommenden Montag versteigert werden.  © Jens Kalaene/ZB/dpa

Justizminister Peter Biesenbach (73, CDU) werde die entsprechende Online-Auktion am Montag (25. Oktober) selbst starten, erklärte sein Ministerium am Donnerstag.

Die Strafverfolgungsbehörden in NRW hätten mittlerweile Bitcoins im Wert eines achtstelligen Euro-Betrags gesichert. Sie würden nun nach und nach "verwertet".

Die sichergestellte Menge der digitalen Kryptowährung habe im März einem niedrigen zweistelligen Millionenbetrag in Euro entsprochen, teilte das NRW-Justizministerium damals mit.

13-Jährige vermisst: Wer hat Leonie gesehen?
Vermisste Personen 13-Jährige vermisst: Wer hat Leonie gesehen?

Es seien nicht nur Bitcoins in die Hände der Justiz gelangt, sondern auch andere Kryptowährungen wie Litecoin, Ethereum, Ripple und Monero.

Bitcoin zuletzt auf hohem Kurs

Bitcoin ist eine Digitalwährung, die starken Schwankungen unterliegt, aber zuletzt auf hohem Kurs gehandelt wurde.

Die Kryptowährung ist nicht nur bei Anlegern populärer geworden, sondern wird auch von Kriminellen genutzt.

Titelfoto: Jens Kalaene/ZB/dpa

Mehr zum Thema Justiz: