Obduktion nach grausigem Fund in Nordsachsen: Babyleiche ist ein Junge

Mügeln/Leipzig - Nach dem Fund eines toten Säuglings am gestrigen Dienstag in Mügeln (Nordsachsen) ist dessen Leiche obduziert worden.

Am Dienstag waren in Mügeln zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort, um Spuren zu sichern.
Am Dienstag waren in Mügeln zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort, um Spuren zu sichern.  © Frank Schmidt

Das vorläufige Gutachten liege bisher nicht vor, teilte die Staatsanwaltschaft Leipzig am Mittwoch mit.

Von den Ergebnissen der rechtsmedizinischen Untersuchung sowie der umfangreichen Spurensicherung am Fundort erhoffen sich die Ermittler Aufschluss zum Geschehen.

Nähere Angaben machte die Behörde nicht zu den Ermittlungen, die laut den Angaben weiter "mit Hochdruck" laufen.

Die Babyleiche war am Dienstag auf einer verwilderten Wiese zwischen einer Straße und einigen Häusern entdeckt worden. Alter und Geschlecht sind bisher ebenso unbekannt wie die Liegezeit, Hintergründe und Umstände in dem Fall.

Ermittelt wird in alle Richtungen, vor allem nach der Mutter des Kindes wird gesucht.

UPDATE, 18.37 Uhr: Totes Baby war ein Junge

Bei dem toten Säugling, der am gestrigen Dienstagmorgen in Mügeln gefunden worden war, handelt es sich um einen Jungen. Weiterhin unklar ist dennoch, ob das Neugeborene Opfer eines Verbrechens geworden ist.

Nach Bild-Angaben würden die Ermittlungen durch den Umstand erschwert, dass das Baby bereits am Sonntag von einer Spaziergängerin gefunden und der Tatort verändert wurde.

Demnach hatte die Frau die Polizei erst am Dienstag informiert.

Titelfoto: Frank Schmidt

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0