Tote Frau in Haus: Hat ihr Partner sie ungewollt getötet?

Offenburg - Im Zusammenhang mit dem Tod einer 71 Jahre alten Frau in Offenburg (Ortenaukreis) hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen deren Lebenspartner erhoben.

Die Leiche der Frau war vergangenen Oktober entdeckt worden. (Symbolbild)
Die Leiche der Frau war vergangenen Oktober entdeckt worden. (Symbolbild)  © picture alliance/Marijan Murat/dpa

Ihm wird Körperverletzung mit Todesfolge zur Last gelegt, teilte ein Sprecher am Mittwoch mit.

Nach einem Streit sei es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Der 65 Jahre alte Mann soll die Frau gewürgt und es billigend in Kauf genommen haben, sie zu verletzen.

Wie die 71-Jährige genau zu Tode kam, konnte bislang nicht geklärt werden. Das Verfahren vor dem Landgericht Offenburg soll Mitte April stattfinden.

Partygäste mit Kampfmesser niedergestochen: 7,5 Jahre Haft für Rechtsextremist (17)!
Gerichtsprozesse Dresden Partygäste mit Kampfmesser niedergestochen: 7,5 Jahre Haft für Rechtsextremist (17)!

Der wegen Betrugs vorbestrafte mutmaßliche Täter wurde Ende Oktober 2020 im Raum Lüneburg in Niedersachsen festgenommen.

Zunächst lautete der Haftbefehl auf Computerbetrug. Der 65-Jährige soll wiederholt unberechtigt Geld vom Konto der Verstorbenen abgehoben haben.

Der Mann habe während seiner Überstellung nach Baden-Württemberg zugegeben, den Tod der Frau verschleiert zu haben. Er gab an, dass die Frau gestürzt und es dann ungewollt zu den tödlichen Verletzungen gekommen sei.

Die Polizei hatte die Leiche der Frau Ende Oktober in einem Haus in Offenburg gefunden, nachdem es Hinweise auf ihr Verschwinden gegeben hatte. Die Frau soll schon längere Zeit tot gewesen sein.

Titelfoto: picture alliance/Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Justiz: