13-Jähriger setzt sich auf Schaukel für Kleinkinder, dann folgt prompt die Strafe

Bellheim (Rheinland-Pfalz) - Ein 13-Jähriger ist auf einem Spielplatz in der Fortmühlstraße in Bellheim so fest in einer Schaukel steckengeblieben, dass die Polizei anrücken musste, um ihn zu befreien.

Der Junge setzte sich auf eine Schaukel, die eigentlich für Jüngere bestimmt ist. Prompt blieb er stecken. (Symbolbild)
Der Junge setzte sich auf eine Schaukel, die eigentlich für Jüngere bestimmt ist. Prompt blieb er stecken. (Symbolbild)  © Julian Stratenschulte/dpa

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kam der Junge, der zusammen mit einem zwölf Jahre alten Kumpel unterwegs war, am Mittwoch in Bellheim (Rheinland-Pfalz) auf die Idee, sich in eine Schaukel für Kleinkinder zu zwängen.

Prompt blieb er demnach stecken und konnte sich auch mithilfe seines Freundes nicht mehr befreien.

Die hinzugerufenen Polizisten zogen den 13-Jährigen einem Sprecher zufolge schließlich mit vereinten Kräften heraus.

Er blieb unverletzt und versprach, künftig nur noch altersgerechte Schaukeln zu benutzen.

In Dresden ereignete sich ein ähnlicher Fall Anfang März. Auf einem Spielplatz setzte sich eine 18-Jährige in eine für Kinder gedachte Schaukel. Auch sie musste befreit werden, jedoch durch die Feuerwehr.

Titelfoto: Julian Stratenschulte/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0