19-Jähriger blutüberströmt aufgefunden: Messer-Angriff im Streit?

Freudenstadt - In Freudenstadt ist offenbar ein Streit gewaltsam eskaliert.

Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei, wurde der 19-Jährige im Streit mit einem Messer verletzt. (Symbolbild)
Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei, wurde der 19-Jährige im Streit mit einem Messer verletzt. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wie die Staatsanwaltschaft Rottweil und das Polizeipräsidium Pforzheim am Montagmittag gemeinsam mitteilten, hat ein Arzneimittellieferant am Samstagmorgen einen schwer verletzten 19-Jährigen bei der Stadtapotheke vorgefunden.

Der Rettungsdienst brachte ihn nach einem sofort abgesetzten Notruf ins Krankenhaus, wo die drei festgestellten Stichwunden, die nicht lebensgefährlich waren, versorgt wurden.

Bei den Ermittlungen der Polizei ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 31- und einen 28-Jährigen. Die Hintergründe sind bislang jedoch noch unklar.

Nach ersten Erkenntnissen dürften die Personen im Vorfeld in Streit geraten sein, wobei der 19-Jährige mit einem Messer verletzt worden sein dürfte. 

Die Kriminalpolizei Freudenstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07441 5360 zu melden.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0