Chaos am Magdeburger Bahnhof: Mann zeigt Hitlergruß und muss gefesselt werden

Magdeburg - Am Samstag griff die Bundespolizei am Magdeburger Hauptbahnhof einen jungen Mann auf, der unter anderem den Hitlergruß zeigte.

Der 20-Jährige hatte am Magdeburger Hauptbahnhof Passanten belästigt.
Der 20-Jährige hatte am Magdeburger Hauptbahnhof Passanten belästigt.  © 123rf/ Heiko Kueverling

Gegen 15.30 Uhr erregte der 20-Jährige die Aufmerksamkeit der Polizisten, da er Passanten verbal belästigte. 

Den Beamten zeigte er schließlich den Hitlergruß und seine beiden Mittelfinger. Außerdem beleidigte er eine Polizistin und äußerte lautstark verfassungswidrige Parolen. 

Da der 20-Jährige sich nicht ausweisen konnte, wurde er in die polizeilichen Diensträume gebracht. Auf dem Weg dorthin wehrte er sich jedoch und versuchte zu fliehen, sodass er gefesselt werden musste. 

Schock für Schulklasse vor Schwimm-Unterricht: Leiche treibt in Becken
Polizeimeldungen Schock für Schulklasse vor Schwimm-Unterricht: Leiche treibt in Becken

Schließlich stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Stendal aktuell wegen begangener Körperverletzung nach dem 20-Jährigen suchte.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. 

Das könnte teuer werden: Der Mann erhält Strafanzeigen wegen Beleidigung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. 

Titelfoto: 123rf/ Heiko Kueverling

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: