24-Jährige mitten auf der Straße erstochen: Ex-Partner festgenommen

Bad Fallingbostel (Niedersachsen) – Eine Frau ist am Mittwoch in Bad Fallingbostel im Heidekreis auf offener Straße getötet worden. Der Täter flüchtete zunächst.

Die Frau verstarb trotz Reanimation noch am Tatort.
Die Frau verstarb trotz Reanimation noch am Tatort.  © JOTO

Wie die Polizei mitteilte, wurde die schwer verletzte 24-Jährige gegen 12.18 Uhr auf einem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus am Goethering gefunden. Sie soll mehrere Stichwunden im Oberkörper aufgewiesen haben.

Trotz sofortiger Reanimation durch Rettungskräfte erlag sie noch vor Ort ihren Verletzungen. Die Polizei sperrte das Gebiet weiträumig ab.

Die Beamten fahndeten sofort nach dem Täter. Dabei kam auch ein Polizeihelikopter zum Einsatz. Doch die Suche war anfangs erfolglos.

Molotowcocktail auf Polizeigelände geworfen: Beamte stehen vor Rätsel
Polizeimeldungen Molotowcocktail auf Polizeigelände geworfen: Beamte stehen vor Rätsel

Polizeibeamte stellten einen Pavillon am Tatort auf und sicherten bis in die Abendstunden Spuren auf dem Gehweg und im Treppenhaus des Wohnhauses.

Die Polizei teilte am Donnerstagnachmittag mit, dass es sich bei dem Verdächtigen um den 34 Jahre alten Ex-Partner der Getöteten handeln soll. Zuletzt war er ohne festen Wohnsitz.

Polizei sucht Zeugen zur Aufklärung der Bluttat in Bad Fallingbostel

Polizisten suchen in der Umgebung des Tatortes in Bad Fallingbostel nach Beweismitteln.
Polizisten suchen in der Umgebung des Tatortes in Bad Fallingbostel nach Beweismitteln.  © Fernando Martinez/TNN/dpa

Am Abend wurde die Festnahme des Mannes gemeldet. Gegen 13.30 Uhr konnte er gefunden werden. Am Freitag soll er dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden.

Die Leiche der 24-Jährigen aus Bad Fallingbostel sollte am Donnerstag obduziert werden. Ergebnisse werden am Freitag erwartet.

Mit Verweis auf laufende Ermittlungen machten die Beamten keine weiteren Angaben zum Tatgeschehen und dem Motiv. Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von einer vorsätzlichen Tötung aus.

Handgreiflicher Streit führt zu Großaufgebot der Polizei: Mann schwer verletzt
Polizeimeldungen Handgreiflicher Streit führt zu Großaufgebot der Polizei: Mann schwer verletzt

Der Kriminaldienst hat die Ermittlungen übernommen.

Wer Hinweise zu verdächtigen Personen geben kann oder die Tat beobachtet hat, soll sich bei der Polizei Soltau unter der Telefonnummer 05191/93800 oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Erstmeldung: 7.19 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 20.18 Uhr.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: