34-Jähriger wählt Notruf, weil seine Freunde Cannabis konsumieren und ihm nichts abgeben

Bad Frankenhausen - Mit einem ungewöhnlichen Anruf bei der Polizei hat sich ein 34-Jähriger aus Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) selber ins Gefängnis gebracht.

Durch den Anruf bei der Polizei schadete sich der Anrufer selbst. (Symbolfoto)
Durch den Anruf bei der Polizei schadete sich der Anrufer selbst. (Symbolfoto)  © 123RF/ralfliebhold

Der 34-Jährige hatte die Beamten am Mittwochabend angerufen und um Unterstützung gebeten, weil mehrere Freunde in seiner Wohnung Cannabis konsumierten und ihm nichts davon abgeben würden.

Nach diesem ungewöhnlichen "Hilfeanruf" rückten die Beamten an und stellten fest, dass der vorausgegangene Anruf des Mannes nicht der Wahrheit entsprach.

In der Wohnung des 34-Jährigen konnten keine weiteren Personen festgestellt werden. Auch das besagte Cannabis war nicht vorzufinden.

Polizei mit Rundumschlag gegen Hells Angels: Waffen, Drogen und verbotene Symbole
Polizeimeldungen Polizei mit Rundumschlag gegen Hells Angels: Waffen, Drogen und verbotene Symbole

Allerdings lag gegen den Anrufer ein aktueller Haftbefehl vor. Die Polizisten nahmen den 34-Jährigen mit und brachten ihn in die nächste Justizvollzugsanstalt.

Ohne den Anruf bei der Polizei hätte der Mann den Abend in seinem eigenen Bett und nicht in der Zelle verbringen können.

Titelfoto: 123RF/ralfliebhold

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: