38-Jähriger macht auf dicke Hose, dann ist er seinen Lappen los

Bonn - Am Dienstagnachmittag erwischte die Bonner Polizei im Ortsteil Tannenbusch einen rücksichtslosen Verkehrssünder (38) auf frischer Tat. Doch statt sich einsichtig zu zeigen, flippte der Mann aus. 

Die Polizei erwischte am Dienstagnachmittag in Tannenbusch einen Straßen-Rowdy (38) auf frischer Tat. Doch statt sich einsichtig zu zeigen, flippte der Mann aus. (Symbolbild)
Die Polizei erwischte am Dienstagnachmittag in Tannenbusch einen Straßen-Rowdy (38) auf frischer Tat. Doch statt sich einsichtig zu zeigen, flippte der Mann aus. (Symbolbild)  © 123RF/Jaromír Chalabala

Er machte einen auf Poser, jetzt ist er seinen Lappen los!

Wie die Polizei mitteilte, war der 38-Jährige gegen 16.40 Uhr mit seinem Wagen auf der Oppelner Straße in Bonn-Tannenbusch unterwegs. 

Und ihm lag anscheinend eine Menge daran, auch wirklich aufzufallen. Der Straßen-Rambo fuhr mit quietschenden Reifen an, ließ den Motor laut aufheulen und drückte richtig auf die Tube. 

Beim Abbiegen hielt er es offenbar auch nicht für nötig, sich an die Vorfahrtsregelung zu halten. 

Ein ihm entgegenkommender Radfahrer konnte einen Zusammenprall gerade noch in letzter Sekunde durch eine Notbremsung verhindern. 

Doch seine rücksichtslose Fahrweise sollte nicht ungesühnt bleiben. Denn der Poser hatte sicher nicht mit der Polizeistreife gerechnet, die zufällig auf ihn aufmerksam wurde.

Die achtsamen Polizisten hielten den 38-Jährigen an und vermuteten sogleich, dass er Alkohol getrunken haben könnte. Der Verdacht bestätigte sich bei einem darauffolgenden Alkoholtest - der Fahrer hatte mit einem Wert von 2,2 Promille hinter dem Steuer gesessen!

Unruhestifter alles andere als einsichtig

Doch statt seine Fehler einzusehen, dachte der Unruhestifter offenbar überhaupt nicht daran, "kampflos" das Feld zu räumen. Wie die Polizei angab, bedrohte er die Beamten und warf ihnen wüste Beschimpfungen an den Kopf. 

Auch nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen regte der Verkehrs-Rambo sich nicht ab, sondern legte ein enorm aggressives Verhalten an den Tag. Die Beamten sahen schließlich keinen anderen Ausweg mehr, als seinen Tobsuchtsanfall in eine Zelle zu verlegen. Der Mann wurde auf richterlichen Beschluss für einige Stunden in Gewahrsam genommen.

Für den Rowdy war diese Poser-Fahrt vorerst die letzte, denn selbstverständlich musste er seinen Lappen abgeben. Die Polizei hat nach eigenen Angaben Ermittlungen gegen ihn eingeleitet.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0