39-Jähriger mit Beil attackiert: Verdächtiger wegen versuchten Mordes in U-Haft

Mönchengladbach – Eine Spezialeinheit der Polizei hat nach einem versuchten Tötungsdelikt in Mönchengladbach am gestrigen Dienstag einen Tatverdächtigen (43) im Stadtteil Rheydt festgenommen.

Das SEK hat nach einer Attacke in Mönchengladbach den mutmaßlichen Täter festgenommen. (Symbolbild)
Das SEK hat nach einer Attacke in Mönchengladbach den mutmaßlichen Täter festgenommen. (Symbolbild)  © 123rf/federicofoto

Der 43-Jährige steht unter Verdacht, einen anderen Mann (39) schwer verletzt zu haben. Er wurde am heutigen Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der wegen versuchten Mordes Untersuchungshaft erließ.

Der Inhaftierte soll am Montag gegen 19 Uhr mit dem 39-Jährigen auf einen Parkplatz an der Duvenstraße gefahren sein und das Opfer dort mit einem Beil verletzt haben, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten.

Als der 39-Jährige die Flucht ergriff, soll der mutmaßliche Täter auf ihn geschossen, jedoch nicht getroffen haben. Nach einem kurzen Gerangel konnte der Jüngere letztendlich fliehen.

Mann geht zum Bezahlen in Tankstelle, doch draußen warten Handschellen auf ihn
Polizeimeldungen Mann geht zum Bezahlen in Tankstelle, doch draußen warten Handschellen auf ihn

Ein Autofahrer bemerkte den blutenden Mann kurze Zeit später und brachte ihn zur Polizeiwache Rheydt. Rettungskräfte kümmerten sich um den schwer, aber nicht lebensgefährlich Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Eine Mordkommission leitete die Fahndung nach dem Täter ein. Schnell erhärtete sich der Verdacht gegen den 43-jährigen Mönchengladbacher.

Tatverdächtiger bei Festnahme durch SEK leicht verletzt

Die Ermittler fanden sein Auto in der Nähe des Tatorts und durchsuchten seine verlassene Wohnung im Stadtteil Odenkirchen. Dabei stießen sie unter anderem auf scharfe Munition und stellten diese sicher.

Schließlich konnten Spezialeinsatzkräfte den 43-Jährigen am heutigen Dienstag gegen 14 Uhr in der Rheydter Innenstadt festnehmen. Er sei bei dem Einsatz leicht verletzt worden und habe ein Messer bei sich getragen.

Laut den Ermittlern hatten offenbar persönliche Streitigkeiten zu der Tat geführt, weitere Hintergründe sind weiterhin unklar.

Originalmeldung vom 6. September um 15.59 Uhr, aktualisiert am 7. September um 14.55 Uhr

Titelfoto: 123rf/federicofoto

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: