Polizei stoppt Transporter und findet Unglaubliches

Delmenhorst - Da steht ein Pferd im Flu..., ähm Transporter! Diese Erfahrung machte am Donnerstagnachmittag ein Lkw-Fahrer auf der A1.

Eine Frau transportierte in dem Auto ein Pony.
Eine Frau transportierte in dem Auto ein Pony.  © Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

Laut Polizei war der Mann in Richtung Osnabrück unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Alhorner Dreieck auf einen Transporter auffuhr.

Als der Fahrer in das Innere blickte, traute er seinen Augen kaum. Ein Pony guckte ihn durch das Fenster an.

Sofort verständigte er die Polizei, die zunächst von einem nachträglichen Aprilscherz ausgingen.

Doch als eine Streife der Autobahnpolizei ebenfalls auf den Transporter aufschloss, entdeckten sie ebenfalls das Pony.

Auf dem nächsten Rastplatz wurde das Fahrzeug von der Polizei gestoppt.

Die 22-jährige Fahrerin hatte keinerlei Verständnis für die Kontrolle, sie war sich der Gefahr ihrer Vorgehensweise nicht bewusst.

Im Fall einer Notbremsung wäre das ca. 250 kg schwere Tier quer durch den Transporter geflogen bis im besten Fall das Halfter, an dem das Pony angebunden war, den Flug beendet hätte. Die Freude am gerade erst gekauften Pony "Moonlight" hätte ein jähes Ende gefunden.

Weiterfahrt mit geeignetem Anhänger

Nach Rücksprache mit dem zuständigen Veterinäramt Cloppenburg wurde auf die Einleitung eines Verfahrens wegen des Verstoßes gegen die Tierschutztransport-Verordnung verzichtet.

Im Anschluss zeigte sich die junge Frau einsichtig. Dennoch wurde gegen sie ein Verfahren wegen Verstoßes gegen Vorschriften der Straßenverkehrsordnung.

Eine Freundin holte das Pony mit einem geeigneten Pferdeanhänger ab. Die Weiterfahrt erfolgte laut Polizei in einem Konvoi.

Titelfoto: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0