Akute Bedrohung: SEK muss Messer-Mann das Handwerk legen

Frankfurt am Main - SEK-Einsatz am Montagabend in Rödelheim, einem Stadtteil der hessischen Mainmetropole Frankfurt. Dort wurde ein Mann festgenommen, der eine Person mit einem Messer bedroht haben soll.

Rund 70 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort.
Rund 70 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren vor Ort.  © 5vision.media

Wie ein Sprecher der Polizei in Frankfurt in der Nacht zu Dienstag mitteilte, seien die Einsatzkräfte am Montagabend über eine von einem Mann mit einem Messer bedrohte Person informiert worden. Ob es sich dabei um eine Frau oder einen anderen Mann handelte, ist bislang nicht bekannt.

Umgehend rückten neben der Polizei auch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos in der Ludwig-Landmann-Straße an, wo auch die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst eintrafen. Zunächst sollte seitens der Retter versucht werden, die Lage mithilfe von Kommunikation mit dem vermeintlich bewaffneten Mann zu deeskalieren, was jedoch trotz mehrerer Anläufe misslang.

Erst am späten Abend entschied man sich beim SEK für den Zugriff, infolgedessen der tatsächlich mit einem Messer bewaffnete Mann dingfest gemacht und festgenommen werden konnte.

Verletzt wurde bei dem Einsatz glücklicherweise niemand. Genauere Informationen zum Festgenommenen gibt es Stand jetzt noch nicht. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

SEK stürmt Wohnung in Frankfurt-Rödelheim - keine Verletzten

Für die Dauer des Einsatzes wurde die Ludwig-Landmann-Straße zwischen Katharinenkreisel und Rödelheimer Landstraße in nördlicher Fahrtrichtung für rund zwei Stunden gesperrt.

Insgesamt waren rund 70 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0