"Allahu Akbar"-Rufe in Zug lösen Großeinsatz der Polizei aus

Landshut - In einem Zug hat ein Mann mehrmals "Allahu Akbar" gerufen und dadurch einen größeren Polizeieinsatz im niederbayerischen Landshut ausgelöst.

Die Polizei kontrollierte den Mann, fand aber keine strafrechtlich relevanten Gegenstände. (Symbolbild)
Die Polizei kontrollierte den Mann, fand aber keine strafrechtlich relevanten Gegenstände. (Symbolbild)  © DPA

Da unklar war, ob der 31-jährige Syrer gefährlich war, stoppte der Regionalexpress am Donnerstagabend am Landshuter Bahnhof, wie die Polizei mitteilte. Eine Zugbegleiterin hatte den Vorfall gemeldet.

Beamte nahmen den Mann in Gewahrsam und untersuchten ihn und sein Gepäck mit einem Spezialgerät. Dabei stellten sie fest, dass der Mann lediglich Reiseutensilien und ein Buch bei sich hatte.

Hinweise auf strafbare Handlungen gab es laut Polizei nicht. Der 31-Jährige kam wegen seines psychischen Zustandes in eine Fachklinik.

Während des Einsatzes sperrte die Polizei zeitweise Zufahrtsstraßen zum Landshuter Bahnhof.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: