Ehefrau getötet, weil sie sich scheiden lassen wollte? Mann flieht mit Kindern vor Polizei

Alsfeld - Einen Tag nach dem tödlichen Angriff auf eine Frau in Alsfeld ist gegen den Ehemann der Getöteten Haftbefehl erlassen worden.

Der Verdächtige gab an, sich nicht an die Tat zu erinnern (Symbolfoto).
Der Verdächtige gab an, sich nicht an die Tat zu erinnern (Symbolfoto).  © picture alliance / Marijan Murat/dpa

"Ihm wird vorgeworfen, seine 36-jährige, getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einem Gipserbeil getötet zu haben, weil sie sich weigerte, die Ehe mit ihm fortzuführen", teilten die Staatsanwaltschaft und die Polizei am Montag mit. 

Der 35-jährige syrische Tatverdächtige habe gegenüber dem Haftrichter gesagt, er erinnere sich nicht an das Geschehen.

Der 35-Jährige soll am Samstagabend seine Ehefrau erschlagen haben. Dem Tötungsdelikt an der 36-jährigen Syrerin vorausgegangen sei ein Streit in der Wohnung der Frau in Alsfeld. 

Nach der Tat sei der Mann mit den drei gemeinsamen Kindern im Auto geflohen, aber nach einer sofortigen Fahndung an der Autobahn 7 in Bayern festgenommen worden, hieß es am Sonntag. 

Widerstand habe er nicht geleistet, die Kinder im Alter von sechs, acht und zehn Jahren seien wohlbehalten gewesen.

Sie befinden sich laut Polizei nun in Obhut des Vogelsbergkreises.

Titelfoto: picture alliance / Marijan Murat/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0