Am Flughafen Köln/Bonn klickten die Handschellen: Polizei nimmt Sexualstraftäter fest!

Köln - Am Flughafen Köln/Bonn hat die Bundespolizei am gestrigen Dienstag einen 40-jährigen Bulgaren festgenommen, der 2016 wegen des sexuellen Missbrauchs zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden war.

Bei seiner Ausreisekontrolle am Flughafen Köln/Bonn wurde der 40-jährige Straftäter nun überführt.
Bei seiner Ausreisekontrolle am Flughafen Köln/Bonn wurde der 40-jährige Straftäter nun überführt.  © Thomas Banneyer/dpa

Als der Mann im Rahmen seiner Reise nach Varna (Bulgarien) zur Ausreisekontrolle vorstellig wurde, überprüften ihn die Beamten und führten zur Sicherheit einen Fahndungsabgleich durch.

Dieser ergab, dass es sich bei dem Mann um jenen Mann handelt, der 2016 einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Trier auferlegt bekam, weil er ein Jahr zuvor durch das Amtsgericht Betburg wegen des sexuellen Missbrauchs an widerstandsunfähigen Personen zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurde.

Der verurteilte Bulgare befand sich allerdings aufgrund einer juristischen Entscheidung im Ausland und durfte nicht mehr nach Deutschland einreisen.

Hiergegen hatte der 40-Jährige nun verstoßen und muss nun seine Rest-Freiheitsstraße von 338 Tagen in der JVA absitzen.

Titelfoto: Thomas Banneyer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: