Stark blutender Mann läuft durch City und droht mit Bombe: Polizei schießt!

Ansbach - Dramatische Szenen am Montagabend in Ansbach! 

Polizisten stehen am Einsatzort in der Ansbacher Innenstadt.
Polizisten stehen am Einsatzort in der Ansbacher Innenstadt.  © vifogra / Goppelt

Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Dienstag mitteilte, gingen gegen 22 Uhr mehrere Notrufe zu einem Mann ein, der durch die Innenstadt laufe und sich selbst mit einem Messer erhebliche Schnittverletzungen zufüge. 

Im Bereich der Pfarrstraße traf eine Streife auf den stark blutenden Mann. Nun drohte dieser damit, dass sich in seinem Rucksack eine Bombe befinde.

Mit vorgehaltenem Rucksack lief der 34-Jährige auf die Beamten zu. Auf die Aufforderungen der Polizei, stehenzubleiben, reagierte der Verletzte nicht. 

Hierauf gab ein Beamter zunächst einen Warnschuss in die Luft ab, doch auch davon ließ sich der Mann nicht beeindrucken. Also schoss der Polizist ein zweites Mal, diesmal gezielt auf die Beine des Gefährders. 

Daraufhin ließ sich der 34-Jährige festnehmen. Im Krankenhaus wurde später festgestellt, dass der Mann von dem Schuss nicht getroffen wurde. 

Seine Verletzungen hatte er sich selbst zugefügt. Nach TAG24-Informationen hatte er ein Cutter-Messer bei sich.

Bedrohungslage in Innenstadt von Ansbach

Der Bereich um den Rucksack wurde zunächst weiträumig abgesperrt. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass sich darin keine Bombe befand.

Die Kriminalpolizei Ansbach hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen und Spuren gesichert. Zur Motivlage des 34-Jährigen konnten die Beamten keine Angaben machen.

Titelfoto: vifogra / Goppelt

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0