Sohn bekommt dramatischen Anruf seiner Mutter, dann will die Polizei die "entführte" Frau befreien

Aschaffenburg - Mit einem Großaufgebot der Polizei und einem Spezialeinsatzkommando sollte eine vermeintlich entführte Frau in Aschaffenburg aus einer Wohnung gerettet werden. 

Einsatzkräfte der Polizei vor einem Wohnhaus (Symbolbild).
Einsatzkräfte der Polizei vor einem Wohnhaus (Symbolbild).  © Jens-Ulrich Koch/dpa-Zentralbild/dpa

Die Einsatzkräfte trafen sie bei der Ankunft am vermeintlichen Tatort jedoch vor der Wohnung an. Ein Sprecher der Polizei sagte am Sonntag: "In der Nachbetrachtung ist uns eine ganz schöne Räubergeschichte aufgetischt worden."

Die 49-Jährige hielt sich Polizeiangaben zufolge am Freitagabend bei ihrem 34-jährigen Lebenspartner auf. Dort sei es zum Streit gekommen. Die dramatischen Schilderungen der Ereignisse in Telefongesprächen mit ihrem Sohn hätten den Sohn dazu veranlasst, die Einsatzkräfte zu alarmieren. 

Aus den Aussagen des Sohnes hätten sich die Hinweise verdichtet, dass die 49-Jährige gegen ihren Willen in der Wohnung festgehalten werde.

Als die Ermittler mit Hilfe eines Spezialeinsatzkommandos die Frau am Samstagmorgen aus der Wohnung retten wollten, hatte sie diese bereits verlassen. Im Anschluss daran nahm die Polizei den Verdächtigen fest. Der 34-Jährige wurde kurze Zeit später wieder auf freien Fuß gesetzt. 

Nun laufen Ermittlungen gegen den 34-Jährigen wegen Freiheitsberaubung sowie gegen die 49-Jährige wegen falscher Verdächtigung. 

Titelfoto: Jens-Ulrich Koch/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0