Großeinsatz der Polizei in einer Obdachlosenunterkunft in Aschaffenburg

Aschaffenburg - Die Polizei in der unterfränkischen Stadt Aschaffenburg rückte am gestrigen Sonntagabend zu einem Großeinsatz aus.

Das Foto zeigt Einsatzwagen der Polizei am Sonntagabend in der Bayreuther Straße in Aschaffenburg.
Das Foto zeigt Einsatzwagen der Polizei am Sonntagabend in der Bayreuther Straße in Aschaffenburg.  © 5vision.media

Die Einsatzkräfte wurden am Sonntag gegen 19.45 Uhr alarmiert, wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Montag mitteilte.

Angeblich war in einer Obdachlosenunterkunft in der Bayreuther Straße in Aschaffenburg ein Schuss gefallen.

"Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Aschaffenburger Polizei, der Operativen Ergänzungsdienste Aschaffenburg und der Bayerischen Bereitschaftspolizei – die sich im Einsatzgebiet befanden – begaben sich umgehend zu der Örtlichkeit", heißt es wörtlich in der Mitteilung.

Die Beamten umstellten das Gebäude und durchsuchten dann die Räume im ersten Stock der Unterkunft, da dort der vermeintliche Schuss gefallen war.

"Ein 50-jähriger Bewohner räumte schließlich ein, dass er einen Silvesterkracher geworfen habe und dieser ursächlich für das Geräusch gewesen sei", berichtete die Polizei.

Zahlreiche Polizisten waren an dem Großeinsatz in Aschaffenburg beteiligt.
Zahlreiche Polizisten waren an dem Großeinsatz in Aschaffenburg beteiligt.  © 5vision.media

Bei dem Mann wurde zudem ein sogenanntes Nunchaku gefunden, eine in Deutschland verbotene Nahkampfwaffe. "Aufgrund dessen muss er sich nun wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz verantworten", teilte das Polizeipräsidium Unterfranken noch mit.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0