Schmerzhafte Verwechslung: Teenager (17) zeigt Drängler (48) den Zeigefinger, dann fliegen die Fäuste

Aschaffenburg - Weil er einen mahnenden Zeigefinger für einen ausgestreckten Mittelfinger gehalten haben soll, hat ein Autofahrer im unterfränkischen Aschaffenburg den Beifahrer eines anderen Wagens geschlagen.

Ein mahnender, ausgestreckter Zeigefinger sorgte in Aschaffenburg (Unterfranken) dafür, dass ein 17-Jähriger einen Faustschlag ins Gesicht bekam. (Symbolfoto)
Ein mahnender, ausgestreckter Zeigefinger sorgte in Aschaffenburg (Unterfranken) dafür, dass ein 17-Jähriger einen Faustschlag ins Gesicht bekam. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/antonioguillem, 123RF/foottoo

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein 17-Jähriger diese Geste einem Mann gezeigt, der mit seinem Wagen dicht auffuhr.

Der 48-Jährige stieg den Angaben zufolge daraufhin an einer Ampel aus, schlug gegen die Beifahrerscheibe des anderen Wagens, zeigte dem 17-Jährigen den Mittelfinger und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht.

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Beleidigung gegen den Mann.

Titelfoto: Montage: 123RF/antonioguillem, 123RF/foottoo

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: