Attacke mit Stichwaffe auf Schulhof: Mindestens ein Verletzter

Ulm - Auf einem Schulhof im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ulm ist mindestens eine Person mit einer Stichwaffe schwer verletzt worden.

Mehrere Männer sollen an der Auseinandersetzung auf einem Schulhof beteiligt gewesen sein. (Symbolbild)
Mehrere Männer sollen an der Auseinandersetzung auf einem Schulhof beteiligt gewesen sein. (Symbolbild)  © 123RF/angela rohde

Zu den näheren Umständen der Tat äußerte sich eine Sprecherin der Polizei am Donnerstag zunächst zurückhaltend.

So habe sich die Auseinandersetzung bereits Mittwochabend ereignet, beteiligt seien mehrere Männer gewesen, hieß es weiterhin.

Ob ein Messer oder eine andere Stichwaffe eingesetzt wurde, sei jedoch noch Gegenstand der Ermittlungen.

Schiebetür offen: Männer aus fahrendem Auto geschleudert und schwer verletzt
Polizeimeldungen Schiebetür offen: Männer aus fahrendem Auto geschleudert und schwer verletzt

Weder das Alter der Beteiligten noch die Hintergründe der Tat oder der genaue Ort des Geschehens wurden von der Polizei zunächst mitgeteilt.

Die bereits in der Nacht geführten Ermittlungen würden weitergeführt, hieß es.

Update: 17.45 Uhr

Zwei junge Männer in U-Haft

Inzwischen liegen weitere Informationen seitens Staatsanwaltschaft und Polizei vor.

Demnach geschah eine Messer-Attacke am Mittwoch in Böhmenkirch (Kreis Göppingen).

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge sollen sich ein 17-Jähriger und sein Begleiter (19) in den Abendstunden mit zwei Bekannten (18, 19) auf einem Schulhof verabredet haben. Die vier seien gegen 21 Uhr in Streit geraten, der eskaliert sein soll.

Der 19-Jährige soll mit einem Gegenstand auf die 18 und 19 Jahre alten Kontrahenten eingeschlagen haben. Seinr 17 Jahre alte Begleiter soll auf sein 19-jähriges Gegenüber losgegangen sein.

"Dabei hätte er ihn mit einem Messer schwer verletzt. Der Mann kam später mit in ein Krankenhaus", schreiben die Ermittler am Donnerstagabend. Der 18-jährige trug leichte Blessuren davon.

Nach der Tat flüchteten der Jugendliche und sein Kumpane. Die Polizei fahndete nach den Tatverdächtigen, dazu war auch ein Hubschrauber im Einsatz.

Die Polizei nahm beide später in einer Wohnung fest. Am Donnerstag kamen sie vor den Haftrichter, beide sitzen in U-Haft.

Die Ermittlungen der Göppinger Kriminalpolizei zu den Hintergründen und dem genauen Hergang der Tat laufen derzeit auf Hochtouren. Auch die Ermittlungen zu den Tatwerkzeugen dauern noch an.

Titelfoto: 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: