Auf Enkeltrick folgt Tochtertrick: Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Neubrandenburg/Malchow - Die Polizei in Neubrandenburg warnt vor einer neuen Masche beim Trickbetrug.

Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der sich die Betrüger via WhatsApp als angebliche Kinder bei Elternteilen unter neuer Nummer melden. (Symbolfoto)
Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der sich die Betrüger via WhatsApp als angebliche Kinder bei Elternteilen unter neuer Nummer melden. (Symbolfoto)  © 123rf/Claudia Nass

Dabei melden sich Betrüger über soziale Medien als angebliche Kinder bei Elternteilen, geben vor, eine neue Telefonnummer zu haben, und bräuchten dann Geld, wie eine Polizeisprecherin am Freitag in Neubrandenburg sagte.

In zwei Fällen in einem Dorf bei Stavenhagen und in Malchow (beide Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sei diese Masche, bei der die Betrüger die Gutmütigkeit ihrer Opfer ausnutzen, bereits geglückt.

Dabei haben sich Betrüger via WhatsApp an zwei Männer im Alter von 59 und 61 Jahren gewandt.

Gefahr für Kinder? Polizei deckt bei Schulbus-Kontrolle etliche Mängel auf
Polizeimeldungen Gefahr für Kinder? Polizei deckt bei Schulbus-Kontrolle etliche Mängel auf

Nach kurzem Austausch von Texten - zum Aufbau eines Vertrauensverhältnisses, erklärte die Sprecherin - baten die falschen Töchter um Begleichung von Rechnungen, da sie gerade finanzielle Probleme hätten.

Beide Männer überwiesen Rechnungsbeiträge von jeweils knapp 2000 Euro.

Die Polizei riet, dass man bei Gelddingen den persönlichen Kontakt suchen oder sich wenigstens mit einem direkten Anruf rückversichern sollte.

Titelfoto: 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: