Autofahrer (30) als Geisterfahrer unterwegs: Seine Erklärung überrascht

Raubling - Ein Mann ist nahe Raubling (Landkreis Rosenheim) als Geisterfahrer unterwegs gewesen - er schob die Schuld auf sein Navi.

In Oberbayern folgte ein Mann den Anweisungen seines Navis und fuhr entgegen der Fahrrichtung. (Symbolbild)
In Oberbayern folgte ein Mann den Anweisungen seines Navis und fuhr entgegen der Fahrrichtung. (Symbolbild)  © Tobias Hase/dpa

Der 30-Jährige fuhr die Strecke nach eigenen Angaben zum ersten Mal und folgte den Ansagen des Geräts, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Er war demnach am Freitagabend aus Richtung Salzburg gekommen und nach der Überleitung auf die Autobahn 93 in Richtung Kufstein den Anweisungen des Geräts zum Rechtsabbiegen gefolgt.

Kurz danach habe er den Fehler bemerkt und sein Auto entgegen der Fahrtrichtung auf dem Seitenstreifen abgestellt.

Nach Tod eines Obdachlosen in Nürnberg: Polizei nimmt 48-Jährigen fest
Polizeimeldungen Nach Tod eines Obdachlosen in Nürnberg: Polizei nimmt 48-Jährigen fest

Bei der Polizei in Oberbayern gingen zahlreiche Anrufe über einen Falschfahrer ein. Die Beamten begleiteten in der Nacht das Auto bis zur nächsten Ausfahrt.

Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Titelfoto: Tobias Hase/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: