Autofahrer fährt über Bahnschienen und hinterlässt kilometerlange Ölspur

Erfurt - Ein Autofahrer ist am Samstagabend in Erfurt über Straßenbahnschienen gefahren. Der Mann beschädigte sein Fahrzeug und zog einen Ölfilm hinter sich her.

Als die Beamten der Spur folgte, wurde das gesamte Ausmaß erst sichtbar. (Symbolfoto)
Als die Beamten der Spur folgte, wurde das gesamte Ausmaß erst sichtbar. (Symbolfoto)  © 123rf/Christian Horz

Die Polizei hatte Samstagnacht eine Ölpfütze auf der Straße des "Talknoten" in Erfurt entdeckt, wie die Beamten berichten.

Anscheinend war der Mann verbotenerweise über die Schienen in der Johannesstraße Ecke Juri-Gagarin-Ring gefahren.

Dabei hatte er sich die Ölwanne aufgerissen und seine Fahrt unbeirrt durch das Stadtzentrum fortgesetzt.

Mann lauert seiner Frau hinter Gebüsch auf und sticht mehrfach auf sie ein
Polizeimeldungen Mann lauert seiner Frau hinter Gebüsch auf und sticht mehrfach auf sie ein

Insgesamt konnte die schmierige Spur auf einer durchgehenden Länge von rund drei Kilometern nachverfolgt werden.

An der Johannesmauer endete die Ölspur. Dort fand die Polizei ein verlassenes Auto.

Die Berufsfeuerwehr Erfurt und eine Spezialfirma wurde anschließend informiert. Sie reinigten die Straße und entfernten die Ölspur.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: