Vater stirbt nach gewaltsamem Streit um Geld: Sohn vor Gericht

Bad Kreuznach - Ein Mann soll im vergangenen Oktober in Kirchberg im Hunsrück seinen Vater attackiert und so schwer verletzt haben, dass der Mann etwas später gestorben ist. 

Der Angeklagte soll von seinem Vater Geld verlangt haben (Symbolfoto).
Der Angeklagte soll von seinem Vater Geld verlangt haben (Symbolfoto).  © Andreas Arnold/dpa

Seit Mittwoch steht der heute 49-Jährige aus Serbien wegen Totschlags vor dem Landgericht Bad Kreuznach. 

Der Angeklagte soll zum Zeitpunkt des Angriffs unter dem Einfluss von Medikamenten und Alkohol gestanden haben.

Der Angeklagte soll zunächst vehement Geld von seinem Vater verlangt haben, weil er Stromkosten bezahlen musste. Der Vater habe ihm aus Angst vor körperlichen Übergriffen dann 300 Euro gegeben, hieß es in der Terminankündigung des Gerichts. 

Der Mann soll sein Opfer dennoch angegriffen, mehrfach geschlagen und laut Anklage in Tötungsabsicht getreten haben. 

Der Vater konnte sich zunächst in den Keller retten, starb Anfang November 2019 aber schließlich im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Der 49-jährige Angeklagte sitzt derzeit in Untersuchungshaft und kann sich laut Gericht nur bruchstückhaft an das Geschehen vom Tattag erinnern. 

In dem Verfahren sind noch drei weitere Verhandlungstage bis Mitte Mai geplant.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0