Mehrere Verletzte: 17-Jähriger setzt zurück, um nicht von Bahnschranke erfasst zu werden

Pfaffing - Bei einem Auffahrunfall mit zwei Autos an einem Bahnübergang in Pfaffing (Lankreis Rosenheim) sind am Sonntag zwei Kinder und zwei Erwachsene leicht verletzt worden. 

Bei einem Bahnübergang wollte ein 17-Jähriger zurück setzen - dann krachte es. (Symbolbild)
Bei einem Bahnübergang wollte ein 17-Jähriger zurück setzen - dann krachte es. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Ein 17-Jähriger aus München, der im Rahmen von begleitetem Fahren unterwegs war, musste seinen Wagen zurücksetzen, um nicht von einer sich senkenden Bahnschranke erfasst zu werden, wie die Polizei in Wasserburg am Inn (Landkreis Rosenheim) am Montag mitteilte.

Demnach konnte ein 34-jähriger Autofahrer aus München nicht mehr rechtzeitig bremsen. 

Das Auto des 34-Jährigen prallte auf das seines Vordermannes und schob es einige Meter nach vorne. 

Die Mutter des Fahranfängers, die auf dem Rücksitz saß, sowie eine Frau und ihre zwei Kinder aus dem anderen Fahrzeug kamen laut Polizei mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. 

Die beiden Fahrer sowie zwei weitere Mitfahrer aus dem Wagen des 17-Jährigen wurden nicht verletzt.

Der Bahnverkehr war für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 5000 Euro.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0