Bauhof-Mitarbeiter finden Toten in Alb: Leichnam identifiziert

Ettlingen - Nach dem Fund einer Leiche im Fluss Alb in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) konnte die verstorbene Person inzwischen identifiziert werden.

Polizei und Feuerwehr am 20. Juli vor Ort in Ettlingen, wo die Leiche des Mannes gefunden wurde.
Polizei und Feuerwehr am 20. Juli vor Ort in Ettlingen, wo die Leiche des Mannes gefunden wurde.  © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Wie das Polizeipräsidium Karlsruhe am Donnerstagnachmittag mitteilte, handelt es sich um einen 32 Jahre alten Mann gambischer Staatsangehörigkeit, der in Ettlingen unweit der Alb wohnte.

Zuletzt wurde er vor zwei bis drei Wochen gesehen. Als vermisst war er jedoch nicht gemeldet worden.

Die Obduktion des Leichnams ergab keine Hinweise, die auf ein Fremdverschulden hindeuten würden. Ergebnisse weiterer Labor-Untersuchungen werden noch erwartet.

Junge (11) beweist wahren Mut und verhindert Verkehrsdrama auf der A66
Polizeimeldungen Junge (11) beweist wahren Mut und verhindert Verkehrsdrama auf der A66

Laut Polizei lebte der Mann alleine in einer Asyl- beziehungsweise Obdachlosenunterkunft.

Konkrete Erkenntnisse, die auf die Todesumstände rückschließen lassen, ergaben sich den Beamten bislang nicht.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide oder Selbstverletzungen. Da sich der Vorfall aber im öffentlichen Raum abgespielt und mediale Aufmerksamkeit erlangt hat, hat sich die Redaktion entschieden, den Fall zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: