Bei Wendemanöver Gegenverkehr übersehen: 17-Jährige bei Frontalcrash in Ratingen verletzt

Ratingen - Am gestrigen Montag hat es auf der Balcke-Dürr-Allee in Ratingen-Ost (Kreis Mettmann) einen heftigen Unfall gegeben, bei dem eine 17-Jährige schwer verletzt wurde. Ein 25-Jähriger hatte zuvor versucht, sein Auto zu wenden, und dabei einen heranfahrenden Mini übersehen.

Der Citan der Marke Mercedes-Benz wurde durch den Unfall stark im Frontbereich beschädigt.
Der Citan der Marke Mercedes-Benz wurde durch den Unfall stark im Frontbereich beschädigt.  © Polizei Mettmann

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 13.40 Uhr Richtung Mettmanner Straße.

Der 25 Jahre alte Fahrer am Steuer seines Mercedes-Benz-Citan war auf der Balcke-Dürr-Allee unterwegs, als er auf Höhe der Einmündung zur Oststraße sein Auto zu wenden versuchte, um anschließend in die entgegengesetzte Fahrtrichtung weiterzufahren.

Bei seinem Wendeversuch übersah der junge Mann allerdings einen Mini, der vorfahrtsberechtigt in Richtung Homberger Straße fuhr. Sekundenbruchteile später knallte der Citan frontal in die Beifahrerseite des Mini. Dabei wurde die 17-jährige Beifahrerin so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Versorgung am Unfallort in ein Krankenhaus transportiert werden musste.

Überhol-Streit auf Parkplatz eskaliert! Jugendlicher zückt Pistole und schießt
Polizeimeldungen Überhol-Streit auf Parkplatz eskaliert! Jugendlicher zückt Pistole und schießt

Der 25-Jährige sowie der 18-jährige Fahrer des Mini blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt.

Auch der Mini, in dem die 17-Jährige auf dem Beifahrersitz saß, wurde erheblich getroffen und beschädigt.
Auch der Mini, in dem die 17-Jährige auf dem Beifahrersitz saß, wurde erheblich getroffen und beschädigt.  © Polizei Mettmann

Die Einsatzkräfte der Polizei schätzen den entstandenen Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf ungefähr 13.000 Euro.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: