Besitzer lässt Baggerarbeiten an seinem Haus durchführen: Was er dann macht, ist lebensgefährlich

Gerolstein - Dass sich Vermieter und Mieter nicht immer ganz grün sind, kann schon einmal vorkommen. Doch dieser Zwist, der sich im rheinland-pfälzischen Gerolstein abspielte, setzt wohl selbst den größten Unstimmigkeiten zwischen Hausherr und Bewohner die Krone auf.

Der Hauseigentümer setzte sich infolge des Streits mit seinem Mieter selbst in den Bagger und riss das Gebäude zum Teil ab.
Der Hauseigentümer setzte sich infolge des Streits mit seinem Mieter selbst in den Bagger und riss das Gebäude zum Teil ab.  © Polizeipräsidium Trier

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Trier berichtete, habe es in der Mineralwasser-Metropole schon seit einiger Zeit Streitigkeiten zwischen dem Vermieter und dem Mieter gegeben.

Am Freitag (29. Januar) habe der Hauseigentümer dann Baggerarbeiten auf dem Grundstück durchführen lassen. Aus bislang nicht bekannten Gründen soll sich der Besitzer des Gebäudes schließlich selbst an das Steuer des Baggers gesetzt und diesen in Richtung des Hauses gelenkt haben.

In der Folge wurde das Haus stark beschädigt und zum Teil abgerissen. Das schockierende an der nicht gänzlich nachvollziehbaren Aktion: Während der Kamikaze-Handlung gegen den eigenen Besitz befand sich der Mieter noch im Gebäude.

Glücklicherweise wurde er aber nicht verletzt und konnte sich aus dem Haus retten. Das Haus ist nach dem Vorfall nicht mehr bewohnbar und stark einsturzgefährdet.

Gegen den aufbrausenden Vermieter wurde seitens der Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Titelfoto: Polizeipräsidium Trier

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0