Betrunkene Frau will ihre Wodka-Flasche retten und entgeht nur knapp dem Tod

Donauwörth - Weil sie ihre auf ein Gleisbett zurollende Wodka-Flasche abfangen wollte, wäre eine Frau in Bayern beinahe von einem Güterzug erfasst worden.

Beinahe wäre die Frau von einem Güterzug erfasst worden, weil sie ihre Wodka-Flasche retten wollte. (Symbolbild)
Beinahe wäre die Frau von einem Güterzug erfasst worden, weil sie ihre Wodka-Flasche retten wollte. (Symbolbild)  © Uwe Anspach dpa/lhe

Die betrunkene 68-Jährige sei am Dienstagabend kurz vor der Bahnsteigkante gestürzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Frau drohte, kopfüber ins Gleisbett zu fallen.

"Im selben Augenblick nahte ein Güterzug heran, der die Frau allem Anschein nach erfasst hätte", hieß es in der Mitteilung der Polizei.

Ein Lokführer zog die 68-Jährige gerade noch rechtzeitig am Kragen ihrer Jacke zurück auf den Bahnsteig in Donauwörth im schwäbischen Landkreis Donau-Ries.

Die 68-Jährige kam mit einer Platzwunde am Kopf in ein Krankenhaus.

Titelfoto: Uwe Anspach dpa/lhe

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: