Ab durch die Mitte: Betrunkener Autofahrer baut spektakulären Unfall

Velbert/Kreis Mettmann - Am Dienstag hat ein betrunkener Autofahrer (56) in Velbert die Kontrolle über seinen Wagen verloren und einen spektakulären Unfall gebaut.

Die Trunkenheitsfahrt des 56-Jährigen war am Dienstag von einem Baum gebremst worden, der den blauen Skoda schließlich zum Stehen brachte.
Die Trunkenheitsfahrt des 56-Jährigen war am Dienstag von einem Baum gebremst worden, der den blauen Skoda schließlich zum Stehen brachte.  © Polizei Mettmann

Wie ein Sprecher der Polizei angab, war der Autofahrer am Nachmittag gegen 14 Uhr - trotz seines beachtlichen Pegels - auf der Schmalenhofer Straße unterwegs gewesen.

Als er in den Kreisverkehr in Höhe der Sontumer Straße einfahren wollte, bemerkte der Mann dann wohl selbst, dass eine Autofahrt in seinem Zustand nicht die beste Idee gewesen war!

Nachdem er zunächst auf die dortige Mittelinsel geriet und zwei Verkehrsschilder streifte, verlor er dann völlig die Kontrolle über seinen Wagen.

SEK-Teams durchkämmen Düsseldorfer Hotel nach Waffen-Fund: Polizei nimmt 40-Jährigen fest
Polizeimeldungen SEK-Teams durchkämmen Düsseldorfer Hotel nach Waffen-Fund: Polizei nimmt 40-Jährigen fest

Der Mann überfuhr in der Folge die begrünte Mittelinsel des Kreisverkehrs, wobei er eine deutliche Schneise in der Bepflanzung hinterließ. Gleich danach kam er erneut von der Straße ab und überrollte den Gehweg, bis der Skoda schließlich an einer Grundstücksmauer gegen einen Baum prallte.

Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, wie es hieß.

Der Trunkenbold (56) hatte mit seinem Skoda eine Schneise in die Begrünung des Kreisverkehrs in Velbert-Mitte gefahren.
Der Trunkenbold (56) hatte mit seinem Skoda eine Schneise in die Begrünung des Kreisverkehrs in Velbert-Mitte gefahren.  © Polizei Mettmann

Fahrer hatte Wodka-Flaschen auf dem Beifahrersitz deponiert

Nach dem Unfall entdeckte die Polizei im Wagen des betrunkenen Autofahrers (56) zwei leere Wodka-Flaschen.
Nach dem Unfall entdeckte die Polizei im Wagen des betrunkenen Autofahrers (56) zwei leere Wodka-Flaschen.  © Polizei Mettmann

Während der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann mit einem Alkoholpegel von 1,4 Promille im Blut hinter dem Steuer gesessen hatte.

Auf dem Beifahrersitz entdeckten die Beamten zwei leere Wodka-Flaschen. Zuvor hatten Zeugen zudem beobachtet, dass der 56-Jährige in Schlangenlinien gefahren war.

Die Ordnungshüter ordneten die Entnahme einer Blutprobe an, stellten den Führerschein des Mannes sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Anwohner bemerken Feuerschein in der Nacht: Mehrere Autos stehen in Flammen
Polizeimeldungen Anwohner bemerken Feuerschein in der Nacht: Mehrere Autos stehen in Flammen

Der Skoda wurde schließlich geborgen und abgeschleppt. "Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mindestens 5500 Euro", erklärte der Sprecher.

Titelfoto: Polizei Mettmann (Bildmontage)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: