Betrunkener Autofahrer landet in Grube: Polizei findet ihn "friedlich schlummernd" am Steuer

Krefeld - Ein betrunkener Autofahrer (38) ist in Krefeld im wahrsten Sinne des Wortes auf dem Holzweg gewesen.

In Krefeld hat ein betrunkener Autofahrer (38) seinen Wagen in eine Grube gelenkt - und schlief anschließend hinter dem Steuer ein.
In Krefeld hat ein betrunkener Autofahrer (38) seinen Wagen in eine Grube gelenkt - und schlief anschließend hinter dem Steuer ein.  © Polizei Krefeld/dpa

Seinen Wagen habe er zielsicher "in dieser sonderbar abgelegenen Tiefgarage geparkt, die er gerade ganz neu entdeckt hatte", twitterte die Polizei am Montag.

Die Adresse der "Tiefgarage", die in Wirklichkeit eine mehrere Meter tiefe Grube ist, lautet: Holzweg, Krefeld-Hüls.

Auf dem Holzweg sei der 38-Jährige in gewisser Weise aber schon während seiner Anfahrt querfeldein über einen Acker gewesen. Die Grube sei ein stillgelegter landwirtschaftlicher Brunnen - also zum Glück inzwischen ohne Wasser, sagte eine Polizeisprecherin.

Raubüberfall auf Tankstelle: Als die Täter ihre Waffe zücken, reagiert der Tankwart cool
Polizeimeldungen Raubüberfall auf Tankstelle: Als die Täter ihre Waffe zücken, reagiert der Tankwart cool

In dieser Grube entdeckten Rettungskräfte den Fahrer unverletzt und friedlich am Steuer schlummernd.

Weil seine "Parklücke" recht eng war, musste er den Wagen durch den Kofferraum verlassen. Die Feuerwehr barg das Auto und stellte es am Rand des Holzwegs ab.

Auch bei Facebook berichtete die Polizei von dem ungewöhnlichen Einsatz

Abholen darf der 38-Jährige den Wagen aber nur als Beifahrer, denn die Polizei hielt es für richtig, seinen Führerschein sicherzustellen.

Titelfoto: Polizei Krefeld/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: