Betrunkener klaut Geländewagen und rammt auf der Flucht ein Polizeiauto

Görlitz - Heftiger Zusammenstoß auf der A4-Autobahnzufahrt: Ein offenbar betrunkener und unter Drogen stehender Mann raste mit einem gestohlenen SUV gegen einen Polizeiwagen.

Der Flüchtige prallte mit einem Funkwagen der Polizei zusammen.
Der Flüchtige prallte mit einem Funkwagen der Polizei zusammen.  © Danilo Dittrich

Laut dem Polizeibericht bemerkte am gestrigen Samstagabend gegen 20 Uhr ein Anwohner in der Hussitenstraße in Görlitz von seinem Balkon aus, wie sich zwei Männer an seinem Auto zu schaffen machten.

Eine der beiden Personen schaffte es dann offenbar in den schwarzen Mitsubishi Outlander und flüchtete in Richtung Schlesische Straße. Der Besitzer des Wagens rief sofort den Notruf an und meldete den Diebstahl.

Das Polizeirevier in Görlitz leitete daraufhin eine Sofortfahndung ein und nahm die Verfolgung auf. Die Beamten erwischten den flüchtigen SUV-Dieb auf der Auffahrt zur Autobahn und versuchten, ihn zu stoppen.

Dabei rammte der Geländewagen einen Funkstreifenwagen der Polizei, ehe er auf der Straße zum Stehen kam. Beide Autos bekamen schwere Schäden ab.

Anschließend versuchte der Flüchtige zu Fuß zu entkommen, doch die Polizei konnte ihn einfangen und vorläufig festnehmen.

Sowohl der SUV als auch das Polizeiauto wurden bei dem Zusammenprall schwer beschädigt.
Sowohl der SUV als auch das Polizeiauto wurden bei dem Zusammenprall schwer beschädigt.  © Danilo Dittrich

Autodieb war laut Polizei ein 40-jähriger Mann aus Polen

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Täter um einen 40 Jahre alten Polen, der offenbar auch noch alkoholisiert war und unter Drogeneinfluss stand.

Dem Polizeibericht zufolge kam der Mann auf 1,34 Promille, außerdem wurde ihm zum weiteren Testen Blut entnommen.

Bei dem Zusammenstoß der beiden Autos zog sich der 40-Jährige zudem leichte Verletzungen zu. Der verursachte Gesamtschaden der Aktion beträgt knapp 40.000 Euro.

Noch am heutigen Sonntag soll der Pole einem Haftrichter vorgeführt werden.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0