Betrunkener Mann liegt auf Gehweg und hält Waffe in der Hand, Polizei reagiert sofort

Neuss – Ein betrunkener Mann (40) hat in Neuss für einen Polizeieinsatz gesorgt, weil er nachts mit einer Waffe in der Hand auf einem Gehweg lag.

Die Polizei hat einen Mann kontrolliert, der mit einer Waffe in der Hand bei Nacht auf einem Bürgersteig lag. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen Mann kontrolliert, der mit einer Waffe in der Hand bei Nacht auf einem Bürgersteig lag. (Symbolbild)  © 123rf/sanne198

Die Beamten hätten in der Nacht zu Mittwoch gegen 0.15 Uhr einen "Besorgnis erregenden Hinweis" bekommen, teilte ein Sprecher mit.

Ein Anrufer habe gemeldet, dass ein Mann auf dem Bürgersteig am Friedrich-Ebert-Platz liegen und eine Schusswaffe in der Hand halten würde.

Als die Streifenpolizisten vor Ort eintrafen, lag tatsächlich ein 40-jähriger Mann auf dem Boden. Er habe sich offenbar zum Schlafen und Ausnüchtern dort hingelegt, so der Sprecher.

Schüler taucht tagelang nicht zum Unterricht auf: Seine Erklärung macht stutzig
Polizeimeldungen Schüler taucht tagelang nicht zum Unterricht auf: Seine Erklärung macht stutzig

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Betrunkene nicht etwa eine scharfe Pistole bei sich trug. Stattdessen habe es sich um eine Schreckschusswaffe gehandelt.

Die Polizisten durchsuchten auch seine Jackentaschen und fanden ein Projektil einer Maschinenpistole. Woher das Geschoss stammt, habe der Mann nicht erklärt.

Weil der 40-Jährige keinen Waffenschein besaß, hat die Polizei ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Sogenannte Anscheinswaffen sehen scharfen Pistolen meist sehr ähnlich, weshalb sie in der Öffentlichkeit nicht ohne Weiteres mitgeführt werden dürfen.

Titelfoto: 123rf/sanne198

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: