Betrunkener Raser brettert mit 130 km/h durch die City

Dessau-Roßlau - Ein betrunkener Autofahrer aus Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) ist in der Nacht zu Dienstag mit seinem Auto vor der Polizei geflüchtet.

Ein 36-Jähriger ist in der Nacht zu Dienstag teils mehr als doppelt so schnell wie erlaubt vor der Polizei geflüchtet. (Symbolbild)
Ein 36-Jähriger ist in der Nacht zu Dienstag teils mehr als doppelt so schnell wie erlaubt vor der Polizei geflüchtet. (Symbolbild)  © ambrozinio/123RF

Zwischenzeitlich sei der 36-Jährige weit über das Doppelte der erlaubten Geschwindigkeit gefahren, sagte ein Sprecher der Polizei Dessau am Dienstag. 

Gegen 1 Uhr nachts wollten Polizeibeamte den Mann in Dessau kontrollieren, weil er eine rote Ampel überfahren hatte, wie es hieß. 

Der 36-jährige sei dann über die Bundesstraße 184 auf die A9 geflüchtet. Dabei war er laut Polizei innerorts mit 130 km/h unterwegs, in den Baustellenbereichen der Autobahn sogar mit 200 km/h. 

Auf einem Rasthof nahe Dessau konnten Polizei und Autobahndienst den Mann schließlich stellen. 

Laut Atemalkoholtest hatte der Mann 1,2 Promille Alkohol im Blut, wie der Polizeisprecher sagte. 

Gegen den 36-Jährigen werde nun wegen verschiedener Delikte ermittelt.

Titelfoto: ambrozinio/123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0