Blutige Messerattacke auf Autofahrer: Angreifer soll "Allahu akbar" gerufen haben

Stolberg/Aachen – In Stolberg bei Aachen ist ein Autofahrer (23) niedergestochen und schwer verletzt worden. Das Motiv der Attacke ist noch unklar. 

Ein Polizei Fahrzeug fährt am Bastinsweiher im Ortskern von Stolberg vorbei. Nach einer mutmaßlich islamistisch motivierten Attacke in dem Ort bei Aachen ist ein Verdächtiger festgenommen worden.
Ein Polizei Fahrzeug fährt am Bastinsweiher im Ortskern von Stolberg vorbei. Nach einer mutmaßlich islamistisch motivierten Attacke in dem Ort bei Aachen ist ein Verdächtiger festgenommen worden.  © David Young/dpa

Die Polizei in Köln bestätigte am Sonntag den Angriff. Zu möglichen Hintergründen der Tat wollte sie sich zunächst nicht äußern.

Der flüchtige Angreifer habe "Allahu akbar" gerufen. 

Das Opfer sei gegen 0.40 Uhr mit dem Auto im Schritttempo unterwegs gewesen, als sich die Tat ereignete. Der Angreifer habe die Fahrertür aufgerissen und dem Fahrer mit einem Messer in den Arm gestochen.

Der 23-Jährige sei operiert worden, befand sich laut aktuellem Kenntnisstand der Polizei aber nicht in Lebensgefahr.

Da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz in Köln die Ermittlungen übernommen. 

Der Täter ist flüchtig. Nach ihm wird bundesweit gefahndet, teilte die Polizei gegen 17 Uhr mit.

Update, 18.54 Uhr: Drei Verletzte bei Festnahme des Tatverdächtigen (21)

Ein VW Golf wird abgeschleppt. In dem Fahrzeug saßen nach Zeugenaussage zwei Männer, die von einem MEK der Polizei festgenommen wurden.
Ein VW Golf wird abgeschleppt. In dem Fahrzeug saßen nach Zeugenaussage zwei Männer, die von einem MEK der Polizei festgenommen wurden.  © David Young/dpa

Wie die Polizei soeben bekannt gab, wurde der Tatverdächtige (21) um 18.20 Uhr als Beifahrer durch ein mobiles Einsatzkommando festgenommen. 

Bei der Aktion wurden Fahrer (26), Beifahrer und ein Polizist verletzt.

Der Tatverdächtige und der Fahrer befinden sich in polizeilichem Gewahrsam.

Titelfoto: David Young/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0