Ein Dutzend Männer an Messerstecherei mit zwei Schwerverletzten in Bonn beteiligt

Bonn - Bei einer blutigen Auseinandersetzung in Bonn sind zwei Männer (25, 40) durch Stichverletzungen schwer verletzt worden. Wie die Polizei Bonn am Montag mitteilte, schwebt der 25-Jährige in Lebensgefahr und liegt im Krankenhaus auf der Intensivstation.

Der Tatort der Messerstecherei am Sonntag in Bonn: Hier untersuchte die Polizei die Straße auf Spuren.
Der Tatort der Messerstecherei am Sonntag in Bonn: Hier untersuchte die Polizei die Straße auf Spuren.  © Thomas Kraus

Der Streit zwischen einem Dutzend Männern hatte sich in der Nacht zu Sonntag in Bonn an der Rheingasse ereignet.

Eine ermittelnde Mordkommission konnte am Sonntag bereits mehrere Männer vernehmen, darunter einen Hauptverdächtigen (29).

Zu den weiteren Verdächtigen gehören zwei Männer (beide 23). Das Trio wurde vorläufig festgenommen.

Die zwei Opfer wurden durch Stichverletzungen schwer verwundet, so die Polizei. Drei weitere Personen wurden leicht verletzt. Nach TAG24-Informationen handelte es sich um Messerstiche.

Am Sonntagmorgen sicherten die Ermittler Spuren am Tatort.

Ausgangspunkt des Streits war die Rheinstraße in Bonn. Gegen 3 Uhr hatte sich der Streit zwischen den Männer laut Polizei in die Straße am Boeselagerhof verlagert. 

Hier eskalierte die Situation, wie Blutspritzer am Tatort beweisen.

Titelfoto: Thomas Kraus

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0