Ist er ein Serientäter? Junger Mann holt sich vor Senior einen runter!

Bösingen - Ein Sittenstrolch hat im Kreis Rottweil einen älteren Herrn (74) belästigt. Ist er ein Serien-Täter?

Die Polizei sucht nach Zeugen - und nach weiteren Opfern des Täters. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach Zeugen - und nach weiteren Opfern des Täters. (Symbolbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Vorfall in Bösingen ereignete sich bereits am 30. Oktober im Bereich der Straße Bruchäcker (nahe des Schützenhauses), wie die Polizei am Mittwoch mitteilt. 

Der 74-Jährige war um kurz nach 17 Uhr mit einer Gehhilfe auf der Zugangsstraße zum Schützenhaus spazieren, als sich ein schwarzes Auto näherte und auf dem Parkplatz beim Schützenhaus anhielt. 

Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Fahrer sprach den Älteren an und verwickelte diesen aus dem Auto heraus in ein Gespräch. 

"Erst dann bemerkte der 74-Jährige, dass der etwa 175 Zentimeter große Unbekannte im Auto sein erigiertes Geschlechtsteil entblößt hatte und daran Hand anlegte", schreiben die Beamten. 

Der Senior wandte sich geschockt von dem jungen Mann (dunkle, längere Haare) ab. Der Sittenstrolch startete seinen Wagen und fuhr in Richtung Seedorf davon.

Weitere Männer vom selben Täter belästigt?

Der Unbekannte könnte schon mehrere Male auf ähnliche Art Männer belästigt haben. Wie die Ordnungshüter berichten, kam es bereits am 7. September im nördlich von Bösingen gelegenen Forchenwäldle zu einem ähnlichen Vorfall. Das Opfer damals: ein 80-jähriger Traktorfahrer.

Auch ihm gegenüber hatte sich ein junger Mann entblößt und war danach mit einem Fahrrad geflüchtet. Die Beschreibung des Geflüchteten ähnelt der des jungen Mannes am Bösinger Schützenhaus.

Und damit nicht genug: Zu einem vergleichbaren Vorfall war es auch schon Ende November 2019 bei einem Waldstück zwischen Bösingen und Seedorf gekommen. Auch an diesem Tag wurde ein älterer Mann von einem Jüngeren, auf den die Beschreibung zutreffen könnte, in ähnlicher Weise belästigt.

Zu den geschilderten Vorfällen hat nun die Kripo Rottweil Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise. Auch eventuell weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0741/477-0 zu melden.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0