Polizei gibt Entwarnung nach Bombendrohung in Oranienburg

Oranienburg - Wegen einer Bombendrohung sind am Mittwochvormittag im Oranienburger Ortsteil Germendorf (Landkreis Oberhavel) ein Baumarkt und umliegende Geschäfte evakuiert worden.

Die Polizei ist vor Ort.
Die Polizei ist vor Ort.  © Julian Stähle

Die Polizei sei an der Straße am Globus vor Ort, sagte ein Sprecher. 

Mit mehreren Sprengstoffspürhunden werde das Gelände durchsucht. In dem Baumarkt habe zuvor normaler Betrieb geherrscht, hieß es weiter. 

Weitere Hintergründe waren zunächst unklar.


Sprengstoffspürhunde durchsuchen das Gebiet.
Sprengstoffspürhunde durchsuchen das Gebiet.  © Julian Stähle

Update, 15 Uhr: Eine Entwarnung gebe es noch nicht.

Am Vormittag hatte die Leitung des Baumarkts den Angaben nach die Polizei informiert, einen Anruf mit einer Bombendrohung erhalten zu haben. Die Leitung habe selbstständig entschieden, den Markt mit 36 Mitarbeitern und etwa 100 bis 150 Kunden zu evakuieren, sagte Röhrs. 

Auch kleinere Geschäfte und ein Supermarkt auf dem Gelände seien geräumt worden. Die Polizei habe einen Bus angefordert, in dem sich die Angestellten während des Einsatzes aufhalten können.

Bislang ist laut Polizei noch unklar, wie lange die Gebäude gesperrt bleiben. Währendessen soll ermittelt werden, von wem die Bombendrohung ausging und welches Motiv dahinter steckt.

Update, 16 Uhr: Baumarkt wieder offen

Der Baumarkt ist für Kunden wieder freigegeben. "Nach intensiven polizeilichen Suchmaßnahmen, unterstützt durch 3 Sprengstoffspürhunde, konnten keine verdächtigen Gegenstände in dem Baumarkt in Germendorf gefunden werden", teilte die Polizei Brandenburg auf Twitter mit.

"Sämtliche Sperrungen sind aufgehoben und die Geschäfte können wieder betreten werden", heißt es dort in dem Tweet weiter.

Nun soll ermittelt werden, von wem die Bombendrohung ausging und welches Motiv dahinter steckt. Die Hintergründe sind noch unklar.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0