Angetrunkener Audi-Fahrer rast Fußgänger tot und flüchtet

Bremen - Bei einem Verkehrsunfall in der Bremer Innenstadt ist Dienstagabend ein 60 Jahre alter Fußgänger ums Leben gekommen.

Die Spuren des tödlichen Unfalls sind am Audi deutlich erkennbar.
Die Spuren des tödlichen Unfalls sind am Audi deutlich erkennbar.  © NonstopNews / Stephan Eckert

Wie die Polizei Bremen am Mittwoch erklärte, wollte der Mann die Straße "Außer der Schleifmühle" gegen 20.50 überqueren, als er von einem weißen Audi SUV erfasst wurde.

Die alarmierten Einsatzkräfte begannen schnell mit der Reanimation des Mannes und wurden dabei von einer Ärztin, die zufällig am Unfallort vorbei kam, unterstützt.

Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Mann in ein Krankenhaus, in dem er im Laufe der Nacht seinen Verletzungen erlag.

Der Audi-Fahrer flüchtete nach dem Zusammenstoß vom Unfallort, konnte aber dank einer schnell eingeleiteten Fahndung geschnappt werden!

Der 23-Jährige und sein 33 Jahre alter Beifahrer wurden von den Beamten auf eine Wache gebracht.

Dort stellte die Polizei bei dem albanischen Fahrer einen Atemalkoholwert von über 0,5 Promille fest. Er ist in Deutschland ohne festen Wohnsitz und wurde festgenommen. Gegen ihn wird nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Seine Begleitung wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittler beschlagnahmten den Audi und den Führerschein. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise nimmt die Verkehrsbereitschaft der Polizei Bremen unter 0421-362-14850 entgegen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0